Vita

Organistin, Cembalistin und Orgelbauerin

Lea Suter ist Organistin, Cembalistin und Orgelbauerin. Sie ist Tutorin der internationalen Orgel- und Clavichord-Akademie in Smarano (Italien). Seit März 2020 veröffentlicht sie den Podcast „Glocke Orgel digital“ wo sie die historische Orgel des Bremer Konzerthauses der Öffentlichkeit zugänglich macht. Es folgt eine CDErsteinspielung an der historischen Sauer-Orgel (1928) beim Label Dabringhaus & Grimm. Neben ihrer internationalen Konzerttätigkeit als Solistin, arbeitet sie als Cembalistin mit dem Ensemble Concierto Ibérico zusammen. Im Jahr 2020 gründete sie den Weckman-Consort, der sich zum Ziel gesetzt hat, groß besetzte Werke nord- und mitteldeutscher Komponisten des 17. und 18. Jahrhunderts mit einer mehrmanualigen großen historischen Orgel aufzuführen. Sie war als Organistin an der mitteltönigen Van der Putten-Orgel in Bremen-Walle tätig und war Organistin im Künstlerdorf Worpswede, wo sie die künstlerische Leitung der wöchentlichen „Worpsweder Orgelmusiken“ inne hatte.

Die gebürtige Schweizerin baute mit 16 Jahren ihr erstes Clavichord und absolvierte nach einer Ausbildung zur Orgelbauerin, wo sie im Rahmen dessen in Siebenbürgen – Rumänien, bei der Restaurierung von Orgeln des 17./18. Jahrhunderts mitarbeitete, ein Studium der Kirchenmusik sowie ein Masterstudium in Orgel, Cembalo und Clavichord u.a. bei Margareta Hürholz, Roland Dopfer, Pieter van Dijk, Menno van Delft.

BACK